Ist Facebook Zeitverschwendung?

Im Freundeskreis werde ich immer mal wieder gefragt: Machst du da wirklich mit bei Facebook? Und: Das bringt doch nichts. Ist doch verschwendete Zeit. Und so weiter.

Facebook Statistik

Zunächst eine kleine Statistik: Mehr als 400 Mio aktive Nutzer hat Facebook inzwischen. Davon loggen sich 50% täglich ein (Quelle: Facebook). Facebook geht davon aus, dass sie im Juni dieses Jahres die 500 Millionen überschreiten. Weitere Informationen liefert sehr übersichtlich die Infografik über Facebook des Website Monitoring Blogs.

In Deutschland nutzen inzwischen fast 10 Millionen Facebook. Im Juli 2009 waren es weniger als die Hälfte. So kann man den Eindruck gewinnen, dass Ilse Aigners Brief eine geniale Werbemaßnahme für Facebook war. In jedem Fall hat er dem Wachstum in keiner Weise geschadet. Und mit der neuen Facebook-Strategie wird Facebook weiter Marktmacht gewinnen, soviel, dass man annimmt Facebook löst Google ab.

Zurück zur Frage was  ich auf Facebook mache: Aus Marketingsicht sprechen die Zahlen eine klare Sprache. Damit ich Kunden angemessen beraten kann, ob Facebook für sie eine relevante Plattform ist, muss ich Facebook natürlich kennen. Und wenn ich Kunden unterstützen will dort sinnvoll ihre Kommunikation aufzubauen und mit anderen Kanälen zu vernetzen muss ich natürlich wissen wie das geht. Aus meiner Sicht bieten Facebook und andere Soziale Netzwerke spannende Möglichkeiten für das Marketing. Sie zu kennen und passend zur Zielgruppe einzusetzen gehört einfach zum Handwerkszeug.

Best Practice auf Facebook

Als Best Practice in Deutschland gilt Otto. Dem vermeintlich angestaubten Unternehmen gelingt es herausragend nicht nur Facebook sondern auch andere Soziale Netzwerke und Online-Tools zu nutzen. Otto stärkt damit sein Image und kommuniziert mit den Kunden. Die verschiedenen Kanäle bündelt Otto auf einer Newspage. Auf Facebook hat Otto fast 8.000 Follower. Hier kann man Freudenschreie über gelieferte DVD-Player hören und laute Klagen über zu spät oder gar nicht gelieferte Produkte. Otto reagiert zeitnah, freundlich und symphatisch. Man kann an Gewinnspiele teilnehmen, sich Bilder und Videos anschauen oder sich einen individuellen Bikini zusammen stellen. Otto nutzt geschickt und passend die Möglichkeit Facebook auf das Unternehmen anzupassen.

Die meisten deutschen Unternehmen probieren noch aus was zu ihnen und ihrer Zielgruppe passt. Und selbst eine spezialisierte Internetagentur hat neulich bei meinem Besuch dort freimütig zugegeben “Wir experimentieren noch”.

10 Tipps für den Erfolg auf Facebook

Im Folgenden nun ein paar hilfreiche Ratschläge, die ich im Blog Kriisiis.fr gefunden habe (Übrigens beziehe ich mich viel lieber auf französische oder englische bzw. amerikanische Blogs, weil diese in der Regel offener und konkreter sind als die Deutschen, konkretes Beispiel: bei Kriisis.fr heißt es nutze Bilder in einer bestimmten Pixelgröße. In einem deutschen Blog, der über das Thema “Wie bringe ich meine Facebook-Page zum Erfolg” schreibt heißt es lediglich: Nutze Bilder):

“1. Unterscheiden Sie sich, oder besser… seien Sie einzigartig: Nach diversen Statistiken sind die Nutzer von Facebook im Schnitt Fan von 60 Seiten. Wenn Sie Nutzer optimal an sich binden wollen, müssen Sie sich profilieren und es braucht viel Zeit um die richtigen Fragen zu stellen und anschließend eine Strategie zu entwickeln, die mittelfristig so neuartig wie möglich ist.

2. Erfinden Sie eine möglichst spezifische und persönliche Begrüßungs-Registerkarte: Meistens, wenn Sie auf eine Fanpage klicken, werden Sie direkt auf die „Pinwand“ geführt, welche die letzten mit anderen geteilten Themen zeigt. Das sagt nichts über Sie oder über Ihre Organisation aus. Daraus resultiert ein schwaches Interesse der meisten Nutzer. Versuchen Sie also mit den Applikationen wie Static FBML oder Tigerlily – um nur ein paar zu nennen – Ihre persönliche Begrüßungsseite zu entwickeln.

3. Differenzieren Sie den Inhalt von den Inhalten Ihrer anderen Plattformen: Die Nutzer, die Sie bereits aus anderen Communities kenne (über Twitter beispielsweise) haben nicht unbedingt einen besonderen Grund Ihre Facebook-Page zu mögen, wenn sie sich nicht von den anderen Seiten unterscheidet. Ideal ist es also einige Teile wie üblich zu gestalten und einige exklusiven Inhalte zu bieten, die Nutzer dazu bringen Mitglied zu werden.

4. Profitieren Sie von großformatigen Bildern: Zeigen Sie in Ihrem Profil ein aussagekräftiges Bild, denn die positive grafische Gestaltung Ihrer Fan-Page begünstigt den Beitritt von Fans. Eine Größe von 200 Pixels bis 600 Pixel ist möglich. Also zögern Sie nicht auch mit der Größe zu spielen, um Ihre Seite so attraktiv wie möglich zu machen.

5. Zeigen Sie Ihre Fans auf Fotos bei einem Event: Wenn Sie die Möglichkeit haben Events zu organisieren oder ganz einfach Treffen Ihrer Community, stellen Sie sicher, dass Sie einen Fotoapparat dabei haben und zeigen Sie diese Fotos in Ihrem Fotoalbum. Das stärkt die Bindung der Nutzer und multipliziert die Sichtbarkeit Ihrer Page, weil die Bilder auch auf dem Profil der betreffenden Personen sichtbar sein werden.

6. Veranstalten Sie so oft wie möglich Gewinnspiele: Ich weiß aus Erfahrung, dass das beste Mittel Nutzer zu binden und neue anzuziehen regelmäßige Gewinnspiele sind.

7. Schaffen Sie Verbindungen zu Ihren Präsentationen an anderer Stelle: Wissen Sie, dass Ihre Fan-Page auch die Rolle eines Portals spielen kann?

8. Begrüßen Sie neue Fans: Neue auf Ihrer Fan-Page zu begrüßen überrascht diese, Sie profilieren sich damit und es bindet diese. Bieten Sie neuen Fans einen Rabatt-Gutschein für ihre Produkte an oder Ihr letztes veröffentlichtes E-Book.

9. Die Fans Ihrer Page sind keine Kinder: Nach einer Studie von Ende 2009 sind 29% der User von Facebook zwischen 35 und 54 Jahre alt und die Zielgruppe „55 Jahre und mehr” hat die größten Wachstumsraten auf Facebook. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Mitglieder keine Kinder sind und wenn sie besonders locker erscheinen wollen, riskieren Sie leider das Gegenteil.

10. Geben Sie nicht auf … der Aufbau einer Community dauert lange: Meistens starten User Ihre Fan-Page und kümmern sich dann nicht mehr oder nur wenig darum und kapitulieren dann im Angesicht der nur geringen Zahl neuer Fans. Die Zahl der Fans zu erhöhen braucht Zeit und man muss durchhalten können: Ich schlage in der Regel eine Vision vor für einen Zeitraum von 1 bis 2 Jahren. Die konkreten Ziele werden monatlich, in den meisten Fällen, quartalsweise umgesetzt.”

Und für meine Facebook-Page gilt ähnliches wie für den guten Frisör, der den schlechtesten Haarschnitt trägt: Sie ist noch sehr unterentwickelt. Zurzeit nutze ich sie fast ausschließlich als Ausgangsplattform für Kundenaktivitäten.  Aber auch das wird noch besser. Marketing ist eben evolutionär.

Ein Kommentar von Ist Facebook Zeitverschwendung?

  1. Pingback: Facebook mehr als 500 Millionen Nutzer « Simone Bull Marketing

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>