Beobachtung aus meinem Alltag: Konsistente Kommunikation

Mein Gütersloher Supermarkt um die Ecke hat sich wirklich entwickelt. Aus dem unschönen Billig-Laden wurde ein ansehnlicher Supermarkt mit hochwertigen Regalen in Holzoptik, mit Obst- und Salattheke, die zur Mittagszeit lecker aussehende leichte Mahlzeiten anbietet, mit einer Käseverkäuferin, die nachfragt, wenn ich einen Käse vermisse und sich bemüht ihn zu beschaffen.

Kurz und gut: man hat die Qualität deutlich erhöht. Leider hat irgendjemand im ganzen Supermarkt die alten großen Werbeplakate wieder an die Decke gehängt „Billiger ist keiner“ – Schade, aber leider keine Seltenheit. Konsistente Kommunikation ist nämlich gar nicht so leicht. Gerade nach einem Strategiewechsel – und mein Supermarkt um die Ecke hat einen solchen vollzogen – ist die Versuchung immer groß alte Materialien doch noch zu verwerten, lieb gewonnene Slogans beizubehalten, auch wenn sie nicht mehr passen. Das Thema „Konsistente Kommunikation“ – also in sich schlüssige Botschaften auf allen Ebenen, vom Werbeplakate bis zum Mitarbeiter am Telefon – beschäftigt mich immer wieder, deshalb in Kürze mehr dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen