Soll ich eine Anzeige schalten?

Immer wieder fragen mich Kunden „Der Anzeigenvertreter der lokalen Zeitung hat mich angerufen. Es gibt ein Special. Soll ich eine Anzeige schalten?“ oder auch „Wir sollten mal wieder was tun. Sollen wir eine Anzeige schalten?“

Grundsätzlich gilt: Anzeigen nutzen nichts, wenn sie einmalig geschaltet werden. Möglicherweise sieht sie sogar der eine oder andere Bekannte. Doch der mögliche Effekt einer einmaligen Anzeigenschaltung rechtfertigt nie den Preis.

6 Regeln zur Anzeigenschaltung

Für die erfolgreiche Anzeigenschaltung gelten die folgenden Regeln:
1. Es werden mehrere Anzeigen hintereinander geschaltet. Welcher Rhythmus der richtige ist, kommt auf Ihr Ziel und die Frequenz des Mediums an. Bei einer monatlich erscheinenden Zeitschrift beispielsweise sollten Sie mindestens drei Ausgaben buchen. Bei einer Wochenzeitung sollte Ihre Anzeige mindestens einmal wöchentlich über mehrere Wochen erscheinen.
2. Lieber weniger Medien viele Male, als viele Medien wenige Male. Einfache Schaltungen kann man selbst machen, komplexe Schaltungen sollte mal lieber professionellen Mediaplanern überlassen.
3. Der Kontext in dem die Anzeige erscheint stimmt. Legen Sie fest in welchem redaktionellen Umfeld die Anzeige erscheinen soll.
4. Die Anzeigen dürfen das gleiche Motiv haben, müssen aber nicht. Sie müssen aber in jedem Fall wieder zu erkennen sein.
5. Die Anzeigen sind in ein Gesamtkonzept eingebunden, dessen Ziel klar ist und dessen Botschaft auf verschiedenen Ebenen kommuniziert wird. Die Anzeige ist also immer nur Teil eines Ganzen. Sie steht nicht alleine.
6. Innerhalb des Konzepts muss das Ziel der Anzeige klar sein. Soll sie z. B. verkaufen oder Image aufbauen?

Für eine sinnvolle Anzeigenkampagne braucht es also ein mittleres bis großes Budget. Deshalb sind für kleinere Unternehmen aus meiner Sicht Anzeigen in der Regel nicht sinnvoll. Geht es um eine B2B-Kampagne (Geschäftskunde zu Geschäftskunde) können Anzeigen auch für diese Unternehmen sinnvoll sein, da im Geschäftskundenbereich Anzeigen anders wahrgenommen werden.

Alternative: langfristige Pressearbeit

Für kleine Unternehmen kann eine Pressemitteilung eine gute Alternative zu einer einmaligen Anzeige sein. Ja, ich weiß, viele Kunden erzählen mir auch, dass sie nur in die lokale Presse kommen, wenn sie eine Anzeige schalten. Es gibt tatsächlich Medien, da sind Anzeige und redaktionelle Berichterstattung gekoppelt. Dann gilt auch hier die Regel 1.: Mehrere Anzeigen.

Bei der lokalen Tagespresse hilft es meistens eine gute, langfristige Beziehung zu den Redakteuren aufzubauen und die Pressemitteilung informativ zu schreiben. Investieren Sie also lieber etwas mehr Zeit in das Formulieren pressetauglicher Texte und in die Pflege des Kontakts zur Presse. Das erspart Ihnen manche Anzeige.

Meine Empfehlung: Schalten Sie eine Anzeige nicht einmalig, auch wenn es der leichteste Weg ist den Anzeigenverkäufer los zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen